Busch-Jaeger Architektenbroschüre puls 2-2008 - bei Flipedia.

Busch-Jaeger Architektenbroschüre puls 2-2008

44 Seiten, bei Flipedia.

puls 2 | 2008 MAGAZI N FÜ R BEWEGU NG I N DER ARCH ITEKTU R 02 | 2008 Hotels Hotel Emirates Palace Abu Dhabi von WIMBERLY ALLISON TONG AND GOO Authentizität und Einzigartigkeit ­ Neue Trends im Hotelwesen Die Metamorphose des Hotelzimmers Harry's Hotel Home ­ Aparthotel für das Wohnen auf Zeit ,,Bezahlbarer Luxus" ­ zu Besuch bei Concrete Architectural Associates » Editorial John Whiles vom Londoner Architekturbüro Jestico + Whiles ist Experte für Hoteldesign: Unter seiner Federführung entstanden in den letzten Jahren weltweit über 30 Luxushotels. Zur Sache: Hoteldesign puls im Gespräch mit John Whiles vom Architekturbüro Jestico + Whiles Wie haben sich die Anforderungen an die Hotelgestaltung innerhalb der letzten 20 Jahre verändert? Mittlerweile nehmen Hotelbetreiber ihre Zielgruppen sehr bewusst wahr. Die Welt ist erfahren im Reisen, die Erwartungen sind hoch. Budgethotels kümmern sich ums Design und richten ihren Fokus verstärkt auf den Service, während Betreiber von Luxushotels sich in Dekadenz überbieten, um ,,neues Geld" anzuziehen. Kann man einen Trend in Richtung Individualität ausmachen? Ja, aber die Ausprägung variiert in Abhängigkeit von der Marke. Kürzlich habe ich ein Motel One in Deutschland besucht, man könnte es als stilprägend bezeichnen. Im Luxusbereich, würde ich sagen, bemühen sich die Hotelbetreiber, eher die Vorzüge des Ortes in den Vordergrund zu spielen, als dass sie das Heil in einem ausgeprägten Markenethos suchen. Mit welchen Mitteln kann der Hotelbetreiber Einzigartigkeit erreichen? Durch seine Haltung zum Service. Einige setzen auf gutes Design bei einem vermindertem Serviceangebot, andere fokussieren auf guten Service, um dem schließlich noch eine großartige Umgebung hinzuzufügen. Es gibt nichts Schlimmeres für einen Hoteldesigner, als ein wundervolles Hotel zu gestalten und zu sehen, wie sich das Gesamtkunstwerk durch einen miserablen Standard des Service oder das Desinteresse des Managements wieder auflöst. Welche Kunden verlangen heute nach Individualität? Alle Kunden sind Individuen und haben besondere Wünsche. Allein die Hotelbetreiber neigen zu Wiederholungen ­ entweder aus Kostengründen oder aus Angst davor, den Markenstandard nicht einzuhalten. Aber zum Glück gibt es Hoteleigentümer, die die Individualität Philip Sayer geradezu zelebrieren, jeder Raum in jedem dieser Hotels bietet eine andere Erfahrung. Die Firmdale Hotels in London sind so ein Beispiel. Sollte die Innenarchitektur eines Hotels einen regionalen Bezug herstellen? Ja, unbedingt. Jedes Design sollte in seinen Kontext eingebunden sein. Gehrys Bilbao Museum, obwohl es eine außergewöhnliche Titan-Konstruktion ist, fügt sich perfekt in seine Umgebung ein. Wir sehen den kontextuellen Aspekt als eine Herausforderung an. Bei all unseren Projekten untersuchen wir das lokale Umfeld und die Kultur sehr genau und übersetzen die Ergebnisse in ein Design, das manchmal eine subtile oder auch leicht ironische Wendung nehmen...

Bitte aktivieren Sie die Javascript Unterstützung Ihres Browsers, um diesen Katalog zu nutzen.